47
views
0
recommends
+1 Recommend
3 collections
    1
    shares
      • Record: found
      • Abstract: found
      • Article: found

      Empirisch untersuchte entwicklungsorientierte und verhaltenstherapeutisch basierte Therapieprogramme zur Verbesserung der Kernsymptome und der Sprachentwicklung bei Klein- und Vorschulkindern mit Autismus-Spektrum-Störungen Translated title: Empirically based developmental and behavioral intervention programs targeting the core symptoms and language development in toddlers and preschool children with autism spectrum disorder

      review-article

      Read this article at

      ScienceOpenPublisher
      Bookmark
          There is no author summary for this article yet. Authors can add summaries to their articles on ScienceOpen to make them more accessible to a non-specialist audience.

          Abstract

          Zusammenfassung. Der vorliegende systematische Überblicksartikel basiert auf Vorarbeiten im Rahmen der Erstellung der AWMF-S3-Leitlinien zur Therapie von Autismus-Spektrum-Störungen (ASS). Das Ziel ist, den aktuellen Stand evidenzbasierter Interventionen zur Behandlung der Kernsymptomatik sowie sprachlichen Förderung im Kleinkind- und Vorschulalter für Kinder mit ASS darzustellen. Einschlusskriterien: entwicklungsorientierte oder verhaltenstherapeutisch basierte, manualisierte Intervention für Kinder mit ASS nach DSM-III (R), DSM-IV (TR), DSM-5 oder ICD-10, Alter < 7 Jahre, Publikationsdatum 1.1.2011 bis 31.8.2018. Iterativ-hierarchischer Prozess für den Studieneinschluss: systematisches Review > randomisiert kontrollierte > kontrollierte klinische Studie. Zielgrößen der eingeschlossenen Studien: zentrale autismusspezifische Symptomatik oder entwicklungspsychologisch belegte Vorläuferfertigkeiten oder Verbesserung der sprachlichen Fertigkeiten. Die Interventionen wurden (1) anhand ihrer wöchentlichen Frequenz sowie (2) anhand der therapeutischen Inhalte sortiert. Spezifische Therapieinhalte, wie die Förderung elterlicher Synchronizität sowie kindlicher gemeinsamer Aufmerksamkeit, Symbolspiel und Imitation einerseits oder die umfassende Förderung verschiedener Entwicklungsbereiche andererseits, wurden in den entsprechenden Studien untersucht. Die soziale Interaktion und Kommunikation verbesserte sich langfristig durch das frühe Training elterlicher Synchronizität und kindlicher Reziprozität sowie durch niedrigfrequente, umfassende, entwicklungsorientierte Therapieprogramme, denen das natürliche Lernformat zugrunde liegt. Hochfrequente, am diskreten Lernformat orientierte Programme zeigten diesbezüglich keine Effekte. Sprachliche Fertigkeiten verbesserten sich ebenfalls durch umfassende Förderung. Der Artikel summiert abschließend die Empfehlungen zu der in diesem Artikel untersuchten Fragestellung.

          Empirically based developmental and behavioral intervention programs targeting the core symptoms and language development in toddlers and preschool children with autism spectrum disorder

          Abstract. This systematic review summarizes findings of articles included in the German AWMF-S3 clinical guideline on early intervention in autism spectrum disorders (ASD). We present the current state-of the art of evidence-based interventions for toddlers and preschool-aged children with ASD, specifically targeting the core symptoms and language development. We included studies on manualized developmental and behavioral interventions for children with ASD aged <7 years according to DSM-III(R), DSM-IV(TR), DSM-5, and ICD-10. The publication dates ranged from 1 January 2011 to 31 August 2018 or as included in the NICE-children guidelines. Studies were included by an iterative hierarchy: systematic review > randomized-controlled trial > clinically controlled trial. Outcome measures were core ASD symptoms and precursor abilities, or language abilities. The interventions were collated by (1) frequency and (2) approach. The studies focused on low-intensive interventions targeting parental synchrony, the child’s initiations, reciprocity, joint attention, play and imitation skills as well as comprehensive interventions. Improvement of core ASD symptoms regarding social communication was observed for low-intensive training of parental synchrony and child’s reciprocity as well as for low-intensive comprehensive developmental interventions implementing natural-learning paradigms. High-frequency discrete trial interventions did not improve social communication. Language abilities improved by comprehensive interventions. In conclusion, intervention recommendations are summarized.

          Related collections

          Most cited references63

          • Record: found
          • Abstract: not found
          • Article: not found

          Diagnostik von Autismus-Spektrum-Störungen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter. Überblick zu den wesentlichen Fragestellungen und Ergebnissen des ersten Teils der S3-Leitlinie

            Bookmark
            • Record: found
            • Abstract: not found
            • Article: not found

            A randomised group comparison controlled trial of “preschoolers with autism”: A parent education and skills training intervention for young children with autistic disorder

              Bookmark
              • Record: found
              • Abstract: not found
              • Article: not found

              Effekt eines Elterntrainingsprogramms zur sozial-kommunikativen Förderung bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen

                Bookmark

                Author and article information

                Contributors
                Journal
                kij
                Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
                Hogrefe AG, Bern
                1422-4917
                1664-2880
                16. März 2020
                06. Mai 2020
                : 48
                : 3
                : 224-243
                Affiliations
                [ 1 ]Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Autismus-Therapie- und Forschungszentrum, Universitätsklinikum Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main
                [ 2 ]Institut für Medizinische Biometrie und Informatik (IMBI), Universitätsklinikum Heidelberg
                Author notes
                Prof. Dr. Christine M. Freitag, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Autismus-Therapie- und Forschungszentrum, Universitätsklinikum Frankfurt, Goethe-Universität, Deutschordenstr. 50, 60528 Frankfurt am Main, Deutschland, E-Mail c.freitag@ 123456em.uni-frankfurt.de
                Article
                kij_48_3_224
                10.1024/1422-4917/a000714
                14658ccb-e536-46a4-9dac-df0b119696e0
                Product
                Self URI (journal-page): https://econtent.hogrefe.com/loi/kij
                Categories
                Übersichtsarbeit

                Comments

                Comment on this article