14
views
0
recommends
+1 Recommend
1 collections
    0
    shares
      • Record: found
      • Abstract: found
      • Article: found

      Situatives Qualitätsmanagement : Gegen das Unbehagen mit der Künstlichen Intelligenz

      research-article
      * ,
      Psychiatrische Pflege
      Hogrefe AG, Bern

      Read this article at

      ScienceOpenPublisher
      Bookmark
          There is no author summary for this article yet. Authors can add summaries to their articles on ScienceOpen to make them more accessible to a non-specialist audience.

          Abstract

          Was ist zum Thema bereits bekannt?

          Derzeit werden viele Künstliche-Intelligenz-Lösungen für das Gesundheitswesen in Forschungslabors entwickelt, finden aber nur selten den Weg in die Praxis.

          Wie wird eine neue Perspektive eingebracht?

          Bislang wird ein Künstliche-Intelligenz-Gerät als Gerät betrachtet. Die Einbettung in die Arbeitsabläufe und das Design der Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschinen findet zu wenig Beachtung.

          Was sind die Auswirkungen für die Praxis?

          Mit klaren Vorgaben für das Qualitätsmanagement bei der experimentellen klinischen Erprobung würden die Voraussetzungen für mehr klinische Forschung zur Nutzung von Künstlicher Intelligenz geschaffen.

          Related collections

          Author and article information

          Contributors
          Journal
          psp
          Psychiatrische Pflege
          Hogrefe AG, Bern
          2297-6965
          2297-6973
          18. November 2021
          Dezember 2021
          : 6
          : 6 , Themenschwerpunkt: Klassifikation und Definitionsmacht
          : 23-25
          Author notes
          Prof. Dr. Reinhard Riedl, Promotion in Mathematik; forschte zu technischen Fragen der Informatik, rechtlich-politischen Regulierungsfragen und zur digitalen Transformation von Verwaltung, Gesundheitswesen, Landwirtschaft und Sportcoaching; dabei arbeitet er stets transdisziplinär, ausgehend von der Perspektive der Menschen, welche die Technologie nutzen; zudem führt er Digitalisierungsprojekte mit Künstlerinnen und Künstlern durch; er hat eine Forschungsprofessur am Departement Wirtschaft der BFH und ist unter anderem Mitglied des Steuerungsausschusses von TA-Swiss (Technologiefolgenabschätzung Schweiz), des Beirats der Jungen Akademie Schweiz und des Vorstands von praevenire.at reinhard.riedl@ 123456bfh.ch
          Article
          psp_6_6_23
          10.1024/2297-6965/a000398
          2a679d1e-2678-4ab8-b6a3-2558dced9723
          Copyright @ 2021
          History
          Categories
          Schwerpunkt

          Nursing,Psychology,Health & Social care,Clinical Psychology & Psychiatry
          Nursing, Psychology, Health & Social care, Clinical Psychology & Psychiatry

          Comments

          Comment on this article