Blog
About

4
views
0
recommends
+1 Recommend
1 collections
    0
    shares
      • Record: found
      • Abstract: found
      • Article: found

      Härten von Mikrobauteilen aus Stahl im Fall* Translated title: Hardening of steel micro components during falling

      Read this article at

      ScienceOpenPublisher
      Bookmark
          There is no author summary for this article yet. Authors can add summaries to their articles on ScienceOpen to make them more accessible to a non-specialist audience.

          Kurzfassung

          Um den gestiegenen Anforderungen an die Fertigung von Kleinstbauteilen hinsichtlich Baugröße, Stückzahl, Kosten und Qualität gerecht zu werden, müssen neue Fertigungsprozesse entwickelt werden. Mit den dabei auftretenden Herausforderungen beschäftigt sich der Sonderforschungsbereich 747 „Mikrokaltumformen“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Universität Bremen.

          Ein elementarer Prozessschritt in der Fertigung ist die Wärmebehandlung. Sie dient einerseits dazu, die Umformeigenschaften durch Glühbehandlungen einzustellen und andererseits, die Gebrauchseigenschaften z.B. hinsichtlich Festigkeit zu optimieren. Zum Vergüten von Kleinstbauteilen aus Stahl wurde eine Anlage zur Wärmebehandlung im Fall entwickelt, um die Problematik des Chargierens der filigranen und empfindlichen Teile zu umgehen. In einem 5,5 m langen vertikalen Rohrofen konnten Bauteile aus der Stahlsorte C100 ab 1100 °C austenitisiert und durch abschließende Wasser-bzw. Luftabschreckung gehärtet werden. Erreicht wurde eine resultierende Härte von fast 1050 HV 0,005, bei einer Ausgangshärte von 254 HV 0,005.

          Abstract

          To face the increasing demands in the production of micro components concerning size scale, quantity, costs and quality new production processes must be established. At the University of Bremen the collaborative research center 747 “Micro Cold Forming” funded by the German Research Foundation was founded to deal with the resulting challenges.

          An elementary process step during manufacturing is the heat treatment process. On the one hand the cold forming properties of the materials must be adjusted and on the other hand the properties of the final product e.g. regarding mechanical strength have to be optimized. For quenching and tempering steel micro components a new facility to carry out the heat treatment during falling was designed to avoid the problems of charging the sensitive components. In a 5.5 m high drop-tube furnace, at a temperature above 1100 °C, micro components made of steel quality C100 were austenized and hardened by quenching in water or ambient air. An in-crease in hardness from 254 HV 0.005 up to nearly 1050 HV 0.005 was realized.

          Related collections

          Most cited references 10

          • Record: found
          • Abstract: not found
          • Article: not found

          Betriebserfahrungen mit einer Drehrohrofenanlage

           D Eckhardt (1989)
            Bookmark
            • Record: found
            • Abstract: not found
            • Article: not found

            Microforming

              Bookmark
              • Record: found
              • Abstract: not found
              • Article: not found

              Gas Quenching Small Components

               P Stratton (2004)
                Bookmark

                Author and article information

                Journal
                htme
                HTM Journal of Heat Treatment and Materials
                Carl Hanser Verlag
                1867-2493
                2194-1831
                2010
                : 65
                : 2
                : 55-62
                Affiliations
                1 Hauptabteilung Werkstofftechnik der Stiftung Institut für Werkstofftechnik, Bremen
                2 Stiftung Institut für Werkstofftechnik, Bremen
                Author notes
                [*]

                Vorgetragen von Roland von Bargen auf dem HK 2009, 65. Kolloquium für Wärmebehandlung, Werkstofftechnik, Fertigungs- und Verfahrenstechnik, 7.-9. Oktober 2009, in Wiesbaden. Dieser Vortrag wurde für den Paul-Riebensahm-Preis nominiert.

                Article
                HT110050
                10.3139/105.110050
                © 2010, Carl Hanser Verlag, München
                Page count
                References: 11, Pages: 8
                Product
                Self URI (journal page): http://www.hanser-elibrary.com/loi/htme
                Categories
                Fachbeiträge/Technical Contributions

                Comments

                Comment on this article