Blog
About

0
views
0
recommends
+1 Recommend
1 collections
    0
    shares
      • Record: found
      • Abstract: found
      • Article: found

      Änderungen der linksventrikulären Masse, der Wandspannung und der linksatrialen Füllung während der antihypertensiven Langzeittherapie

      a , b

      Cardiology

      S. Karger AG

      LVM, Cilazapril

      Read this article at

      ScienceOpenPublisherPubMed
      Bookmark
          There is no author summary for this article yet. Authors can add summaries to their articles on ScienceOpen to make them more accessible to a non-specialist audience.

          Abstract

          Wir untersuchten an 30 Patienten (am Tag 0 der Untersuchung und nach 10wöchiger Behandlung) die Wirkung eines neuen Angiotensin-Konversionsenzym-Hemmers, Cilazapril, und eines Thiaziddiureti-kums auf die diastolische Funktion, die linksatriale Füllung und die linksventrikuläre Hypertrophie mittels Radionuklidventrikulographie und Echokardiographie. Die Studie wurde doppelblind durch-geführt und die Patienten randomisiert zwei Medikationsgruppen mit je 15 Patienten zugeteilt. Er-wartungsgemäss wurde mit beiden Medikamenten nach 1 Owöchiger Behandlung eine signifikante Senkung des Blutdrucks beobachtet, und zwar mit Cilazapril von 176/109 auf 144/83 mm Hg, p < 0,05, und mit dem Thiazid von 167/105 auf 151/87 mm Hg, p < 0,05. Der linksventrikuläre Mas-senindex verringerte sich in der Cilazaprilgruppe um 15% (nicht signifikant), während er sich in der Thiazidgruppe nicht änderte. Die linksventrikuläre meridionale Wandspannung nahm in der Cilazaprilgruppe von 292 ± 31 auf241 ± 23 dyn/cm<sup>2</sup> (p < 0,01) und in der Thiazidgruppe von 277 ± 15 auf 251 ± 16 dyn/cm<sup>2</sup> (p < 0,01) ab. Die systolische Funktion, ausgedrückt durch die globale linksventrikuläre Auswurffraktion, erfuhr in beiden Gruppen praktisch keine Veränderung. Cilazapril verbesserte die diastolische Funktion signifikant und bewirkte einen An-stieg der normalisierten maximalen Füllungsrate, sowohl akut als auch chronisch, von 2,37 ± 0,7 auf 2,88 ± 0,5 vol/s, p < 0,02, sowie eine Verkürzung der Zeit bis zur maximalen Füllungsrate (von 169 ± 31 auf 144 ± 24 s) und des prozentualen Zeitanteils bis zur maximalen Füllungsrate an der gesamten Diastole (von 33 bis 28%). Diesem Ergebnis steht gegenüber, dass es in der Thiazdigruppe nach 10wöchiger Behandlung zu keiner Verbesserung der diastolischen Funktion kam. Die linksatriale Füllung war in der Cilazaprilgruppe höher als in der Thiazidgruppe (55,3 ± 7 vs. 47,8 ± 8 Impulse); dies lässt den Schluss zu, dass der unterschiedliche Effekt der beiden Medikamente auf die Vorlast eine Rolle spielt und die linksventrikulären Füllungsparameter beeinflusst. Nach lOwöchiger Behandlung zeigte die linksatriale Leerungsrate in der Cilazaprilgruppe eine signifikante Verbesserung, in Übereinstimmung mit der verbesserten linksventrikulären Füllung. Eine enge Korrelation ergab sich zwischen der Be-einträchtigung der diastolischen Funktion und der Vergrösserung der linksventrikulären Masse, während die Wandspannung keinen signifikanten Einfluss auf die linksventrikulären Füllungsparameter hatte. Der in dieser Studie aufgezeigte vorteilhafte Effekt von Cilazapril auf die diastolische Funktion scheint mit der reduzierenden Wirkung von Cilazapril auf die Nachlast und der Reduktion der linksventrikulären Masse im Zusammenhang zu stehen. Das Fehlen eines Langzeiteffekts auf die Verbesserung der diastolischen Funktion nach der Behandlung mit einem Diuretikum lässt sich nach unseren Ergebnissen auf die Vorlast- (eher als die Nachlast-)senkung und den fehlenden Effekt auf die linksventrikuläre Masse zurückführen.

          Related collections

          Author and article information

          Journal
          CRD
          Cardiology
          10.1159/issn.0008-6312
          Cardiology
          S. Karger AG
          978-3-8055-5772-6
          978-3-318-00041-2
          0008-6312
          1421-9751
          1993
          1993
          14 November 2008
          : 82
          : Suppl 2
          : 32-42
          Affiliations
          aHeart Institute, Rebecca Sieff Medical Center, Safed, Israel; bCardiovascular Research Foundation, Bad Schwalbach, BRD
          Article
          175915 Cardiology 1993;82:32–42
          10.1159/000175915
          8519028
          © 1993 S. Karger AG, Basel

          Copyright: All rights reserved. No part of this publication may be translated into other languages, reproduced or utilized in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying, recording, microcopying, or by any information storage and retrieval system, without permission in writing from the publisher. Drug Dosage: The authors and the publisher have exerted every effort to ensure that drug selection and dosage set forth in this text are in accord with current recommendations and practice at the time of publication. However, in view of ongoing research, changes in government regulations, and the constant flow of information relating to drug therapy and drug reactions, the reader is urged to check the package insert for each drug for any changes in indications and dosage and for added warnings and precautions. This is particularly important when the recommended agent is a new and/or infrequently employed drug. Disclaimer: The statements, opinions and data contained in this publication are solely those of the individual authors and contributors and not of the publishers and the editor(s). The appearance of advertisements or/and product references in the publication is not a warranty, endorsement, or approval of the products or services advertised or of their effectiveness, quality or safety. The publisher and the editor(s) disclaim responsibility for any injury to persons or property resulting from any ideas, methods, instructions or products referred to in the content or advertisements.

          Page count
          Pages: 11
          Categories
          Paper

          General medicine, Neurology, Cardiovascular Medicine, Internal medicine, Nephrology

          LVM, Cilazapril

          Comments

          Comment on this article