SUCHT: Interdisciplinary Journal of Addiction Research

Journal with an international focus on the presentation of high-quality and innovative scientific and clinical communications in German and English.
(publ. by Hogrefe)

Statistics

Official Journal of the German Society for Addiction Research and Addiction Therapy.

SUCHT is an interdisciplinary journal with an international focus on the presentation of high-quality and innovative scientific and clinical communications in German and English. Special features are the interest in and promotion of interdisciplinary work from the field of addiction research, the promotion of dialogue between specialist disciplines and between research and practice and / or politics. Controversial issues are addressed in particular. The journal publishes original research articles, case reports, and reviews. 

SUCHT was founded in 1891 and is one of the two oldest journals of addiction research. Learn more about the journal's history in this editorial.

 

Useful links:

 

About

 

Organschaft:

Deutsche Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V. (DG-Sucht).

 

SUCHT ist eine interdisziplinäre Fachzeitschrift mit einem internationalen Fokus für die wissenschaftliche und klinische Kommunikation hochwertiger und innovativer Beiträge in deutscher und englischer Sprache. Besondere Merkmale sind das Interesse und die Förderung interdisziplinärer Arbeit aus dem gesamten Bereich der Suchtforschung, die Förderung des Dialogs zwischen den Fachdisziplinen sowie zwischen Forschung und Praxis bzw. Politik. Dabei werden insbesondere kontroverse Themen aufgegriffen.

Veröffentlicht werden Original- und Übersichtsarbeiten, Positionspapiere sowie methodische und historische Arbeiten, die sich mit dem Gebrauch psychotroper Substanzen, mit substanzbezogenen Störungen sowie mit gesundheitspolitischen und kriminologischen Themen befassen, ebenso Beiträge zu nicht-substanzbezogenen Störungen, wie z. B. pathologisches Glücksspielen oder pathologische Computer- bzw. Internetnutzung. Manuskripte sollen einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung des Wissens im Bereich der Klassifikation, Ätiologie, Epidemiologie, Prävention oder Therapie darstellen. Der angestrebte Dialog zwischen den Fachdisziplinen sowie zwischen Forschung und Praxis wird insbesondere über Editorials, Themenhefte, eingeladene Kommentare und Leserbriefe verwirklicht. Beiträge werden nach dem Peer Review-Verfahren begutachtet.

SUCHT wurde 1891 gegründet und ist eine der beiden ältesten Suchtzeitschriften der Welt. Lesen Sie zur Geschichte der Zeitschrift dieses Editorial.

 

Links:

 

 

Information for Authors

 

We are looking forward to receiving your manuscript for SUCHT. Please find usefull links, information and instructions to authors on the download area on the journal's homepage.

 


 

Wir freuen uns über Ihre Einreichung für die Zeitschrift SUCHT. Bitte befolgen Sie unsere Hinweise für Autoren*innen, welche Sie hier nebenstehend herunterladen können.

 


 

Futher journal information please follow the link to the journal website SUCHT: Interdisciplinary Journal of Addiction Research

 

 

Editorial Board

 

Editor-in-chief / Geschäftsführender Herausgeber

Prof. Dr. Anil Batra
Universitätsklinikum Tübingen

 

Deputy Editors-in-Chief / Mitherausgeber*innen

Prof. Dr. Gerhard Bühringer
Technische Universität Dresden / IFT Institut für Therapieforschung, München

Prof. Dr. Stephan Mühlig
Technische Universität Chemnitz

Prof. Dr. Dr. Astrid Müller
Medizinische Hochschule Hannover

PD Dr. Hans-Jürgen Rumpf
Universität Lübeck

 

Associate Editors / Redakteur*innen

  • Silke Behrendt, Dresden
  • Stefan Bleich, Hannover
  • Matthias Brand, Duisburg
  • Anneke Bühler, München
  • Gabriele Fischer, Wien (AT)
  • Jennis Freyer-Adam, Greifswald
  • Gerhard Gmel, Lausanne (CH)
  • Euphrosyne Gouzolis-Mayfrank, Köln
  • Reiner Hanewinkel, Kiel
  • Severin Haug, Zürich (CH)
  • Ursula Havemann-Reinecke, Hannover
  • Eva Hoch, München
  • Falk Kiefer, Mannheim
  • Harald Klingemann, Bern (CH)
  • Anja Kräplin, Dresden
  • Ludwig Kraus, München/Stockholm
  • Christoph Kröger, München
  • Tagrid Leménager, Mannheim
  • Bernd Lenz, Erlangen
  • Johannes Lindenmeyer, Lindow
  • Christian Meyer, Greifswald
  • Gerhard Meyer, Bremen
  • Christian P. Müller, Erlangen
  • Ulrich Preuss, Herborn
  • Michael A. Rapp, Potsdam
  • Jürgen Rehm, Toronto (CA)/Dresden
  • Tobias Rüther, München
  • Norbert Scherbaum, Essen
  • Michael Smolka, Dresden
  • Renate Soellner, Hildesheim
  • Rainer Spanagel, Mannheim
  • Rainer Thomasius, Hamburg
  • Johannes Thrul, Baltimore (USA)
  • Heinz C. Vollmer, München
  • Norbert Wodarz, Regensburg
  • Jörg Wolstein, Bamberg
  • Klaus Wölfling, Mainz
  • Friedrich M. Wurst, Salzburg (AT)
  • Ulrich Zimmermann, Dresden

 

Editorial Office / Redaktionsbüro

Dipl.-Psych. Jutta Künzel
Redaktion Zeitschrift SUCHT
IFT Institut für Therapieforschung
Leopoldstraße 175
80804 München
Germany
kuenzel(at)ift.de

 

Consulting Editorial Board / Beiräte

  • Wim van den Brink, Amsterdam (NL)
  • Jobst Böning, Würzburg
  • Raul Caetano, Oakland (USA)
  • Jeff Derevensky, Montreal (CA)
  • Karen Ersche, Cambridge (UK)
  • Michael Farrell, Sydney (AU)
  • Heribert Fleischmann, Neustadt an der Waldnaab
  • Douglas Gentile, Ames IA (USA)
  • Christian Haring, Hall (AT)
  • David Hodgins, Calgary (CA)
  • Ulrich John, Greifswald
  • Daniel King, Adelaide (AU)
  • Georg Kremer, Bielefeld
  • Heinrich Küfner, München
  • Karl Mann, Mannheim
  • Jürgen Margraf, Bochum
  • Barbara McCrady, Albuquerque (USA)
  • Marc Potenza, New Haven CT (USA)
  • Klaus Püschel, Hamburg
  • Brigitte Rockstroh, Konstanz
  • Emanuele Scafato, Rom (IT)
  • Gerard Schippers, Amsterdam (NL)
  • Helmut K. Seitz, Heidelberg
  • Rainer K. Silbereisen, Jena
  • Alfred Uhl, Wien (AT)
  • Aviv Weinstein, Ariel (IL)

 

Collection Information

Background image credit:
ScienceOpen disciplines:
Keywords:
DOI: